STERN TV testet KN95?

Maskenschutz Online Unser Kommentar

Stern TV Titel „FFP2-Masken: Darauf müssen Sie beim Kauf achten – Masken im Test“

In der Sendung von Stern TV, 20.01.2021, wurde aufgrund der neuen Maskenpflicht von FFP2 Masken und medizinische Schutzmasken (OP-/chirurgische Masken) in Geschäften und öffentlichen Nahverkehr, ein Beitrag über FFP2 Masken bei Stern TV gezeigt.
Es wurden FFP2 Masken getestet und dabei mit dem TÜV Nord sowie mit einen deutschen Hersteller von FFP2 Masken in Wuppertal über die Qualität der verschiedenen Masken besprochen und auch einige Tests durchgeführt.
Wir von Maskenschutz Online konnten nur noch fassungslos reagieren, als man einen Lichttest mit dem Meltblown Filtermaterial des deutschen Herstellers und des vermeintlichen China Produkts verglichen hatte.
Wie kann man Objektiv die Qualität des Filtermaterials zwischen den beiden Hersteller urteilen, wenn man den Test in der eigenen deutschen Produktion und mit einen deutschen TV Team vergleicht? Etwas sehr suspekt das direkt beim ersten Test das Fernost Filtermaterial durchlässig wirkt. Der Zuschauer bekommt natürlich den Eindruck, das Fernost minderwertig liefert. China hat mit Sicherheit etliche schwarze Schafe im Spiel und die guten aufzupicken ist auch nicht ganz schwierig. Denn auch in China gibt eine Art Whitelist von echten Atemschutzmasken-Hersteller. Diese Liste wird von der entsprechende Behörde geführt. Der IHK in China kann ebenfalls gut vermitteln wenn das entsprechende Kleingeld beim Importeur locker liegt.

Beim FFP2 Masken Test wurde sogar eine KN95 (China Standard-Norm) in den Test mit eingezogen und das ist etwas was wir nicht für gutheißen können. Die Testergebnisse waren bei allen Atemschutzmasken natürlich beim Test der Filterfähigkeit positiv ausgefallen. Aber eine Atemschutzmaske wird nicht nur über ihre Filterfähigkeit (Durchlassgrad der Maske) bewertet sondern hierzu gibt es so einige Prüfverfahren die nach der EU Norm 149:2001+A1:2009 ebenfalls positiv passieren müssen. Z.B. sind die Verpackungshinweise (Ab- und Anlegen einer Maske) verpflichten. Eine Norm soll u.a. die Produktsicherheit in der EU sicherstellen und diese Prüfschritte müssen positiv ausfallen.

Der FFP2 Masken Test von Stern TV, indem 7 von 8 Atemschutzmasken eine CE-Kennzeichnung inkl. der Benannten Stelle aufweisen, können nur i.d.R. positiv ausfallen. Wäre eine FFP2 Maske im Stern TV durchgefallen, dann müsste die Marktüberwachungsbehörde einschreiten und die Wege für einen Rückruf einleiten.

Die KN95 Maske im Test, die hat natürlich einen bitteren Nachgeschmack, diese darf erst garnicht in den Umlauf gehen, bzw. wenn hierzu kein Bestätigungsschreiben der Behörde vorliegt. Hierzu unseren Beitrag „FFP2 vs. KN95„. Im Bestätigungsschreiben selbst werden Sie ebenfalls auch feststellen, das diese Masken nur an das medizinische Personal / Unternehmung verkauft werden darf. Für den freien Verkauf, nicht denkbar.

Die Marktüberwachungsbehörden die für die Richtlinie/Verordnung 2016/425 (Verordnung über persönliche Schutzausrüstung) zuständig sind, kennen das Problem und werden auch mit etlichen Mails überflutet. Wir können nur allen Leser appellieren FFP2 Masken zu erwerben.

Stern TV: „Worauf muss ich beim Kauf einer FFP2-Maske achten?“

Diese Frage wurde von Redakteuren des Stern TV wie folgt beschrieben bzw. kann man hier gut nachlesen:

  • Stern TV schreibt: „Eine CE-Zertifizierung mit vierstelliger Prüfnummer muss auf die auf die Maske gedruckt sein (nur das CE-Zeichen ohne Nummer reicht nicht).“
  • Stern TV schreibt: „Die vierstellige Prüfnummer führt zu dem Labor, das die Maske nach den Vorgaben der EU-Norm (EN) 149:2001+A1:2009 zertifiziert hat. Ob die vierstellige Nummer tatsächlich zu einem seriösen Prüfinstitut führt, kann man hier checken: https://ec.europa.eu/growth/tools-databases/nando/index.cfm?fuseaction=notifiedbody.main
  • Stern TV schreibt: „Wenn man hier die Nummer von der Maske findet und dann unter dem Punkt „Legislation“ noch das Dokument „Regulation (EU) 2016/425 Personal protective“ findet, ist die entsprechende Prüfstelle zur Überprüfung berechtigt.“
  • Stern TV schreibt: „Wer unsicher ist, kann sich die Konformitätserklärung – zum Beispiel in der Apotheke – zeigen lassen, auch bei Online-Händlern findet man solche Dokumente.“

Unser Kommentar
Es gibt keine CE-Zertifizierung auf den FFP2 Masken sondern eine CE-Kennzeichnung mit der Benannten Stelle – 4 Ziffer (Englisch Notified body) des Prüflabors. Mit dieser Nummer wird sichergestellt das dieses Prüflabor z.B. nach der Norm EN 149 diese PSA Produkte (u.a. Atemschutzmaske) prüfen darf. Mit der Nummer prüft man nicht ob das Prüfinstitut seriös ist, sondern man erhält die Information ob das Labor nach der EU Norm eine Akkreditierung hat. Wenn dies über die Nando Liste bestätigt wurde, erst dann kann man das Prüflabor kontaktieren bzw. es werden Online Datenbank der Labore bereitgestellt indem man das Produkt/Marke/Modell prüfen kann.

Und die Anbringung dieser CE Kennzeichnung mit der Benannten Stelle darf nur vom Hersteller erfolgen, wenn hierzu eine EU Konformitätsbescheinigung (Certificate Of Conformance) vom Prüflabor ausgestellt wurde.

Ein Händler, Apotheker oder Online-Shop Betreiber sind nicht verpflichtet die Konformitätsbescheinigung zu veröffentlichen bzw. den Endverbraucher es zu zeigen. Es ist die Pflicht eines Händlers die Dokumente vom Importeuer oder Hersteller zu den PSA Produkte (u.a. Atemschutzmasken) einzusehen/prüfen, wenn er diese bei sich verkaufen möchte.
Wissen sie eigentlich wie viele Fälschungen von Konformitätsbescheinigung im Umlauf sind? Diese echten Konformitätsbescheinigungen werden gerne zum fälschen verwendet, denn diese Bescheinigungen enthalten sogar Unterschriften der Prüfer. Die Bescheinigungen werden wir bei Maskenschutz Online nur den Marktüberwachungsbehörden bereitstellen.

Stern TV: „Wie ist die Qualität der FFP2-Masken, die derzeit im Umlauf sind?“

Auf folgende Punkte möchten wir eingehen:

  • Stern TV schreibt: „Ein Problem ist: In der ersten Welle wurden so dringend Masken gebraucht, dass viel auch nicht zertifizierte Ware nach Deutschland geschwemmt wurde. Diese Masken sind zum Teil noch immer im Umlauf und können noch legal verkauft werden“
  • Stern TV schreibt: „Viele Masken enthalten übrigens die Kennzeichnung KN95. Das ist der chinesische Standard, der vergleichbar mit FFP2 ist. Diese Masken sind aber nicht nach den oben beschriebenen Normen geprüft.“

Unser Kommentar:
Nicht zertifizierte Atemschutzmasken, also die nicht die PSA Verordnung und EU Norm (FFP Klassen 1, 2 und 3) einhalten, die nach Deutschland geschwemmt wurde, sind faktisch illegal im Verkauf. Man kann nicht einfach die Verordnung umgehen und Sie als legalen Verkauf wahrnehmen.

Es gibt eine Sonderregel (z.b. Corona-Pandemie-Atemschutzmaske) und/oder ein Schnelltest-Verfahren für die nicht zertifizierten Atemschutzmasken nach der PSA Verordnung. Es muss ein Nachweis geben u.a. ein Prüfbericht/Bewertungsschreiben in Europa (z.B. via Schnelltest-Verfahren) oder einer anerkannte Prüfstelle/Prüfbericht außerhalb Europa, sowie das Bestätigungsschreiben der Marktüberwachungsbehörde vorliegen. Man beachte, diese Masken dann nur dem medizinischen Personal bereitzustellen, nicht für die Öffentlichkeit. Wird im Bestätigungsschreiben explizit hingewiesen.

Unsere Erfahrung hat ergeben, das das Bestätigungsschreiben der Marktüberwachungsbehörden zu 95% der Möchtegern-Geldmacher-Lieferanten mit KN95 Masken nicht vorweisen konnten.

Wir sind redaktionell von Stern TV sehr enttäuscht und wir wissen das das Fernsehen hier auch manche Dinge nicht zu 100% wiedergibt. Wir können nur appellieren sich richtig zu informieren und wir hoffen das Stern TV bzw. dessen Hinweisseite angepasst werden.

Gute Nacht und schöne grüße aus Köln!

Quellenangaben:

Stern TV: https://www.sterntv.de/ffp2-masken-darauf-muessen-sie-beim-kauf-achten

    Datenschutz*